PERSPEKTYWA


Mit dem Projekt perspektywa hat die RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V. Menschen gegenüber abwertenden Stereotypen und Wahrnehmungen vom Land Polen und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern sensibilisiert und Handlungssicherheit im Umgang mit polenfeindlichen Einstellungen vermittelt. Ziel dieser Tätigkeit war es, eine langfristige, beständige und aktive Auseinandersetzung mit dem Problem der Polenfeindlichkeit anzuregen und das Interesse am Nachbarland zu stärken. Im Rahmen des Projektes perspektywa wurden Bildungsangebote und Informationsmaterialen zu Entstehung, Wirkungsweisen und Funktionen von Polenfeindlichkeit entwickelt und insbesondere Bürgerinnen und Bürgern im grenznahen Raum nahegebracht.

Die Projektförderung des Bundes wurde zum Jahresende 2012 beendet. Die Ergebnisse des Projektes, insbesondere eine Vielzahl erarbeiteter Materialien und Bildungsmodule, stehen allen Interessierten jedoch weiter offen. Weitere Informationen zur aktuellen Arbeit der RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V. gegen polenfeindliche Ressentiments finden Sie unter www.demokratie-mv.de und www.raa-mv.de.

Keine News in dieser Ansicht.

Keine News in dieser Ansicht.