Podiumsdiskussion zum zivilgesellschaftlichen Engagement in Deutschland und Polen

#engagementdepl

Mittwoch, 3. März 2021, 17:00 Uhr via Zoom

Gerade jetzt in der Zeit einer Pandemie zeigt es sich wie wichtig zivilgesellschaftliches Engagement ist – sich für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, für die Gesellschaft und die eigenen Rechte einsetzen und einstehen. Einschränkungen wie Ausgangssperren oder der Lockdown sollten kein Hinderungsgrund für Ehrenamt oder Protest sein.

Anhand der aktuellen Proteste in Polen – der Streik der Frauen (Strajk Kobiet) gegen das Abtreibungsverbot, der Rolle der (notwendigen) Digitalisierung sowie des Empowerments für ein zivilgesellschaftliches Engagement auf dem Land möchten wir über Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Polen und Deutschland diskutieren.

Anna Stahl-Czechowska, deutsch-polnischer Verein agitPolska, Berlin

Marta Szuster, engagierte Bürgerin im uckermärkischen Mescherin und bei den Frauenprotesten in Szczecin

Grit Körmer, Regionalmanagerin Lokale Aktionsgruppe Märkische Seen e.V.

Moderiert von Monika Stefanek (Journalistin)

Um eine Anmeldung wird gebeten unter: www.raa-mv.de/engagementdepl. Die Zugangsdaten werden Ihnen per Mail zugeschickt.

Die Diskussion wird simultan zweisprachig (deutsch/polnisch) übersetzt. Die Veranstaltung findet online mithilfe des Programms Zoom statt. Benötigt wird nur ein Telefon, Computer oder Tablet. Die Videokonferenz ist jeweils ab 16:45 Uhr freigeschalten, um die eigene Technik zu testen.

TeilenDrucken